Permalink

0

Streak-Tag 526: Sensationelles Technogekreisel

Das war ein 6-Stunden-Lauf wie ein Schweizer Uhrwerk 🙂

Die Zeit zwischen dem Hasetal-Marathon und dem 6-Stunden-Lauf am Hollener See habe ich mit einem kombinierten Marathon-Training sinnvoll genutzt. An meiner Galloway-Technik musste ich noch etwas feilen, wenn ich die Läufe genießen möchte. Wie sehr ich dabei recht hatte, sah ich gleich beim heutigen 6-Stunden-Lauf.

Die Anfahrt war wie immer überpünktlich, ich mag halt nicht zu spät kommen. So hatte ich auch genügend Zeit für das Abholen der Startnummer, ein Schnack hier und da, ein paar Foddos schießen sowie einer herzlichen Begrüßung von Monika Schulte. Wir kennen uns seit ewigen Zeiten aus dem Streakrunner-Forum und haben uns in Farbe aber noch nie gesehen.

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Faxen vor dem Lauf (Foto von Stefanie Collin)

Der Run for Fun war sozusagen fest in der Hand der Racebooker.

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Das typische Racebooker-Foddo (Foto von Stefanie Collin)

Nach dem Startklatschen von Monika um Punkt 15:01 Uhr machten sich insgesamt 6 Läufer auf, um die 6-Stunden zu laufen sowie 3 Läufer für die 3-Stunden. 10 Läufer sind noch vom 12-Stunden-Lauf übergeblieben.

Tja, was soll ich jetzt zu meinem 6-Stunden-Lauf schreiben? Wie ein Schweizer Uhrwerk habe ich die 7/2-Galloway-Blöcke abgespult. Zwar musste ich mir unterwegs den einen oder anderen Spruch anhören, ich wusste aber, dass ich nach hinten raus noch fit genug für weitere Runden wäre. Mein erstes Ziel war einen Marathon zu finishen. Das sind 29 Runden um den See. Nummer zwei war meine persönliches Bestweite zu knacken, also 31 Runden für 46 Kilometer und Nummer drei, die 50er-Marke zu knacken, also 34 Runden.

Runde um Runde habe ich durch Galloway genießen können, während meine Kontrahenten beinahe alle einbrachen. Als mir am Ende der 28. Runde die Flagge mit dem großen M in die Hand gedrückt wurde, überkam mich der erste wohlige Schauer und mein Entschluss die 50 zu knacken stand fest.

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Boah, sehe ich da noch fit aus (Foto von Hugo Wiggers)

Überpünktlich und freudestrahlend nahm ich einige Runden später die 50er-Flagge entgegen. Von da an nahmen die Emotionen ihren Lauf……….50,66 km in 5:55:33 Stunden……Jaaaaaaaaaaa 🙂

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Die Belohnung in Form einer ungewöhnlichen „Medaille“

Und so sieht die Ergebnisliste aus:

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Erstmals auf dem obersten Platz des Treppchens

Vor dem abschließenden, gemeinsamen Essen hatten wir noch einen tollen Anblick.

6-Stunden-Lauf am Hollener See

Wunderbarer Sonnenuntergang nach dem Lauf

Fazit: Ein liebevoll organisierter Lauf in einer schönen Landschaft.

Datum: 30.07.2016 um 15:01 Uhr
Strecke: 50,66 km (6-Stunden-Lauf)
Laufzeit: 5:55:33 Stunden
Pace: 07:01 Minuten
Trainingstyp: Wettkampf
Wetter: Sonne, SW, 1 m/s, 21 Grad

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.