Permalink

0

Tag 836

Samstag, 13.06.2009 um 15:33 Uhr

Dreimal Recht ist Bremer Recht…….

Hesel 2007 war mein erster Marathon nach der Herz-OP, bei dem ich bereits nach 32,5 KM Gehpausen einlegen musste. In diesem Jahr lief es mit einem Marathon ohne Gehpausen etwas besser. Gestartet hat der Lauf für mich 2 1/2 Stunden früher mit einem Treffen mit Frank und Heike. Nach 2 Stunden Schnacken, Kuchen essen und Kaffe trinken haben wir uns dann in Ruhe umgezogen und die ersten Fotos im Startbereich geschossen. Zum Glück habe ich mit Frank ja sozusagen meinen persönlichen Kameramann dabei. Kurz vor der Startaufstellung kam auch noch unser Forumsmitglied Volker (FranksVater) dazu, den ich in diesem Jahr erstmals kennenlernen durfte. Am Start waren 58 Läufer von denen 47 ins Ziel kamen.

Streak-Runner-Treffen beim Hesel-Marathon 2009

Streak-Runner-Treffen

Der Start war in diesem Jahr 3 Minuten zu spät, was hauptsächlich daran lag, dass der Lauftreffleiter zum 10jährigen Jubiläum des Ostfrieslandmarathons noch einige „Dauerbrenner“ namentlich genannt hat sowie einen österreichischen Bezwinger des Mount Everest. Die erste Runde wollten Frank und ich eigentlich in einer Zeit von 1:31 Stunden laufen, was aber mit 1:27:18 Stunden nicht so ganz gelang. Zu meiner Überraschung liefen wir die Strecke von 2007 in etwa umgekehrt. Was aber auch bedeutete, dass das „fiese“, ca. 4 KM lange Waldstück so ziemlich zum Schluß dran war. Dieser Umstand machte uns eher Sorgen für die letzte Runde. Generell waren drei Verpflegungsstände pro Runde etwas zu wenig Erfrischungsmöglichkeiten.

Der Dauergrinser beim Hesel-Marathon 2009

Der Dauergrinser

Die zweite Runde wollten wir eigentlich in 1:27:30 Stunden laufen. Auch dieses Vorhaben misslang mit 1:30:20 Stunden deutlich. In der Addition hat es dann wieder gepasst. Franks Aduktoren machten leider ab KM 25 immer mehr Probleme. Bei KM 30 spürte ich wieder dieses Kribbeln und ich lief etwas schneller. Frank kam die ersten 4 KM noch recht gut mit, musste dann aber leider abreissen lassen. Danach lief ich eine durchschnittliche Pace zwischen 5:10 und 6:00 Minuten. In dem Waldstück sah ich dann noch zwei Hasen, die ich dann einige Hundert Meter weiter überholt habe. Im Ziel angekommen war Heike sehr überrascht meinen Namen schon von dem Sprecher zu hören, da wir eigentlich mit einer letzten Runde von 1:40 Stunden gerechnet hatten.

Wieder ein Marathon im Sack Hesel-Marathon 2009

Noch ein Marathon im Sack.

Frank kam dann ziemlich schnell hinter mir ins Ziel. Wir haben dann noch auf Volker gewartet und mit ihm noch ca. 1 Stunden geschnackt. Zum Schluss wurden wir von den Helfern sozusagen „rausgefegt“.

Die sehen aber noch recht frisch aus. Hesel-Marathon 2009

Die sehen aber noch recht frisch aus 🙂

Fazit: Ein schöner und erfolgreicher Lauf mit einer super Unterstützung der Helfer.

Strecke: 42,195 km
Zeit: 4 Stunden, 21 Minuten und 54 Sekunden
Pace: 6 Minuten und 14 Sekunden
Wetter: Sonne, Wind N, 3 m/s, 22 Grad

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.